Gemeinsam Unternehmen - Ein Projekt der Thüringer Ehrenamtsstiftung

Initiativkreissprecher erhält Naturschutzpreis

Unser Initiativkreissprecher und Unternehmer aus Nordhausen, Stephan Domann, wurde mit seinem Projekt „Bienenkirche“, bei dem Kinder auf dem Kirchengelände des Ortes Wülfingerode imkern lernen und für Naturschutz sensibilisiert werden, für den ersten Platz des Thüringer Naturschutzpreises ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

Weitere Projekte und Partner

Im Rahmen des außerschulischen Naturschutzprojektes soll in Zukunft auch ein grünes Klassenzimmer entstehen. Stephan Domann, der Inhaber eines Autohauses in Wülfingerode, arbeitet für dieses Projekt mit dem JugendSozialwerk Nordhausen, dem Heilpädagogischen Zentrum Wülfingerode sowie mit der Grundschule und dem Kindergarten aus Sollstedt zusammen.

Vergangene Projekte

Stephan Domann, der gleichzeitig auch der Vorsitzende des Kirchenbauvereins Wülfingerode e.V. ist, hat in zwanzigjähriger ehrenamtlicher Arbeit die hiesige Sankt Elisabeth Kirche komplett saniert. Nach getaner Arbeit bot es sich für ihn an, auf dem Gelände der Kirche ein neues Projekt zu starten – das war der Beginn der „Bienenkirche“.

Die Kreissportbünde Nordhausen, Unstrut-Hainich-Kreis, Hildburghausen und Weimarer Land kamen am gestrigen 15. Juli 2020 zu einem Unternehmertreffen in den Seminarräumen des Kreissportbundes Nordhausen zusammen. Nach der Vorstellung des Kreissportbundes Nordhausen präsentierte der Kreissportbund Hildburghausen sein Sporthelferprojekt „SURE“, das Unternehmern und Schulen in den jeweiligen Regionen weiterhin bekannter gemacht werden soll.

Der Geschäftsführer des Kreissportbundes Nordhausen, Patrick Börsch, stellt den Sportbund und die Region vor

Am 5. Juni 2020 traf sich die Thüringer Ehrenamtsstiftung, darunter das Vorstandsmitglied Frau Rinke, mit Netzwerkpartner Stephan Domann in der Region Nordhausen, um sich gemeinsam über das weitere Vorgehen im Rahmen des Projektes „Gemeinsam Unternehmen“ auszutauschen.
Dabei einigten sich die Beteiligten auf die nächsten Schritte bezüglich der Auszeichnung „Gemeinsam engagiert“. Diese soll im ersten Quartal 2021 im Landkreis Nordhausen verliehen werden. Außerdem wurde die Organisation eines geplanten Treffens aller Nordthüringer Kreissportbünde besprochen.

Am 16. Januar 2019 fand die Auftaktveranstaltung von „Gemeinsam Unternehmen“ in der Sollstedter Festhalle statt. Landrat Matthias Jendricke regte in seinem Grußwort an, den Ansporn der kommenden Gastredner aus anderen Thüringer Landkreisen aufzunehmen und ist gespannt auf das, was in Nordthüringen umgesetzt werden kann.

Bereits 2018 gab es einige Gespräche mit ihm für die Etablierung des Projektes im Nordthüringer Raum. Er findet es gut, dass solche Themen in die Fläche getragen werden, denn auch er betont, dass das Zusammenwirken am besten in kleineren Strukturen klappt. Die verbesserte wirtschaftliche Lage sei auch in den Vereinen spürbar und „wenn der Verein funktioniert, funktioniert auch das gesamte Miteinander“, so Jendricke.

Der Sollstedter Bürgermeister Herr Adam findet es wichtig, das Ehrenamt hochzuhalten und begrüßt es, dass es Menschen gibt, die mit neuen Ideen etwas umsetzen wollen.

Barbara Rinke, Mitglied des Stiftungsvorstandes der Thüringer Ehrenamtsstiftung und Oberbürgermeisterin a.D. der Stadt Nordhausen (1994 bis 2012), moderierte die Veranstaltung. Sie formulierte in ihrer Eröffnungsrede das Ziel der Auftaktveranstaltung: Aktivitäten in kleinen und z.T. familiengeführten Unternehmen entwickeln und ein Netzwerk knüpfen. Gemeinsam geht das besser – und das ist der Grundgedanke des ESF-geförderten Projektes „Gemeinsam Unternehmen“.


Bereits seit 2012 engagieren sich unter der Thüringer Ehrenamtsstiftung die Region Südthüringen, die Wartburgregion, der Unstrut-Hainich-Kreis sowie der Saale-Orla-Kreis. Sven Lindig (LINDIG Fördertechnik GmbH Krauthausen), Frank Baumgarten (Agrargenossenschaft e.G. Kirchheilingen) und Thomas Braun (Maier GmbH & Co. KG Präzisionstechnik Hildburghausen) ermutigten mit vielen Beispielen von umgesetzten Initiativen und Aktionen die 19 anwesenden Unternehmer, die Idee von Gemeinsam Unternehmen in Nordthüringen aufzugreifen. „Unternehmerische Verantwortung war nice to have, mittlerweile ist es ein must have“, zitierte Sven Lindig aus einem Artikel des Handelsblattes vom 11. Januar 2019.


Ideell übergaben die drei Unternehmer den „Staffelstab“ an Stephan Domann (Autohaus Domann GmbH Sollstedt). Er hat die notwendige Leidenschaft und möchte versuchen, den Erfahrungsschatz der anderen Initiativen zu nutzen. „Es gibt viel zu tun, aber wir sind auf dem richtigen Weg“, fasst er den Nachmittag zusammen und hofft auf zahlreiche Unterstützung anderer Unternehmer.